Skifahren im Sommer

Zum Schwimmen oder in die Berge zum Skifahren? Diese Frage ist heute nicht mehr so abhängig von den Jahreszeiten, wie es früher noch der Fall war. Skifahren im Sommer ist durchaus möglich – und das nicht nur im Freien.

Möglichkeiten im Freien:
Auf dem höchsten Berg Deutschlands, der Zugspitze, ist das Skifahren im Sommer beispielsweise auf dem ‚Schneeferner Gletscher‘ möglich.
In Südtirol lädt das Stifser-Joch, das über eine Seilbahn erreichbar ist, zum Spaß im sommerlichen Schnee ein.
In Frankreich liegt das modernste und zugleich größte europäische Skigebiet, ‚Les Deux Alpes‘, das ebenfalls im Sommer zum Ski-Vergnügen einlädt.
Das bekannte Saas Fee in der Schweiz bietet Skipisten auf einer Länge von 20 Kilometern, welche auch im Sommer keine Wünsche offen lassen.
Die Auswahl in Österreich ist enorm. So liegt hier etwa der Hintertuxer Gletscher, der ganzjährig mit Skiern befahrbar ist. Weiter wartet Österreich mit dem Kitzensteinhorn, dem Stubaier-Gletscher sowie dem Pitztaler-Gletscher auf, um das Skivergnügen auch im Sommer zu gewährleisten.

Skifahren in der Halle:
Auch wer nicht die Zeit für einen längeren Urlaub in einem Skigebiet findet, braucht auf das Skifahren im Sommer nicht gänzlich zu verzichten. Seit mehr als zehn Jahren besteht die Möglichkeit, in Ski-Hallen dem Vergnügen im Schnee zu frönen.
In der Lüneburger Heide bietet der ‚Snow Dome Bispingen‘ auf einer 300 Meter langen Piste die Möglichkeit zum Skifahren und Rodeln.
Weitere Hallen in Deutschland sind: Das Alpin-Center in Bottrop, die Jever Skihalle in Neuss, die Skisporthalle Oberhof in Thüringen sowie das Alpin-Center in Wittenburg.